Google: Echtzeit Übersetzung für Assistant Kopfhörer

Der Internet Konzern Google feierte gerade sein 20 jähriges Jubiläum. Das Unternehmen gilt als eines der wertvollsten der Welt. Lag das Hauptgeschäft in den Gründerjahren vor allem in der Internetrecherche, sind inzwischen viele weitere Bereiche hinzugekommen. So ist beispielsweise gerade erst bekannt geworden, dass Google eines der Unternehmen ist, dass sehr viel Geld in die Forschung und Entwicklung steckt. (Nur Amazon macht auf diesem Sektor noch mehr!)

 

Hardware Produzent

Seit einiger Zeit entwickelt der Konzern aus Mountain View beispielsweise auch Hardware. In diesem Jahr erscheinen mit den neuen Pixel 3 Smartphones erstmals Mobiltelefone, welche ausschließlich Google entwickelte. In den Vorjahren waren noch Unternehmen wie LG oder HTC daran beteiligt.

Bereits im letzten Jahr kamen die Pixel Buds auf den Markt. Die ersten hauseigenen Bluetooth Kopfhörer des Unternehmens. Mit der Veröffentlichung der Ohrhörer wurde eine neue Funktion eingeführt. Das Echtzeit-Übersetzen über die Kopfhörer in 40 Sprachen.

unnamed
Pixel Buds (Foto: Google)

Diese Funktion stand exklusiv für Pixel Smartphones und Pixel Buds zur Verfügung. Die Fachpresse pries die Funktion gern als Babelfish* an.

*Der Babelfish ist ein fiktives Lebewesen aus dem Roman „per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams, und gilt inzwischen als Synonym für maschinenbasierte Übersetzungssysteme.

 

Gut ein Jahr ist inzwischen vergangen. Die Ohrhörer blieben trotz der exklusiven Zusatzfunktion ein Nischenprodukt. Glücklicherweise hatte der Suchmaschinenriese jetzt ein Einsehen. Um die Funktion einer breiteren Masse verfügbar zu machen hat Google die Exklusivität aufgehoben. In Zukunft ist die Translate Funktion mit allen offiziellen Google Assistant Kopfhörern (Bose QC 35 II u.Ä.) und Android Smartphones nutzbar.

img_20181102_173943813538992418748307.jpg
Zukünftig lässt sich die Übersetzungsfunktion mit allen Assistant Kopfhörern nutzen

 

Funktionsweise

Im ersten Schritt aktiviert ihr den Übersetzer, in dem ihr die Assistant Taste am Kopfhörer drückt und diesen auffordert mit der Übersetzung zu beginnen. „Hilf mir Spanisch zu übersetzen“ wäre hier ein möglicher Aktivierungssatz.

screenshot_20181105-100520615535358815522276.png
Screenshot: Google

Im zweiten Schritt haltet ihr die Taste des Ohrhörers gedrückt und sprecht den zu übersetzenden Satz in die Mikrofone der EarBuds.

Euer gegenüber bekommt nun die Übersetzung auf dem Smartphone Display angezeigt.

Im dritten Schritt kann euer Gesprächspartner antworten. Dafür drückt ihr die Mikrofontaste am Smartphone Display.Der übersetzte Text wird euch dann direkt in den Kopfhörern angesagt.

 

Fazit

Die Übersetzungsfunktion für den Ohrhörer ist Ansicht keine Sensation. Zumal das Smartphone immer noch erforderlich bleibt. Dennoch ist es eine gute Weiterentwicklung. Eigentlich hat es viel zu lange gedauert, bis die Übersetzer App in der Lage war, zwischen Ohrhörer-Träger und Gesprächspartner zu unterscheiden.

Vom technischen Stand her ist es momentan möglich, einfache, kurze Gespräche zu führen. Bis zu einer echten Simultanübersetzung dauert es sicher noch etwas. Voraussetzung für eine Übersetzung ist aber immer eine gute Internetverbindung.

 

Und Hörgeräte?

Mit dem Livio AI von Starkey erscheint im kommenden Frühjahr auch das erste Hörgerät mit vergleichbarer Übersetz-Funktion. Laut eines Starkey Mitarbeiters, den ich auf der EUHA 2018 sprach, ist auch hier die Google App die Grundlage. Starkey wirbt mit der Übersetzung in 27 Sprachen. Warum es hier Differenzen zu Google gibt, werde ich noch herausfinden.

Nutzbar wird die Funktion über die Starkey eigene thrive Plattform.

screenshot_20181105-1008408262531514340874757.png
Livio AI: Das erste Hörgerät mit Translate-Funktion

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s